Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Reiseberichte von unserer Weltreise 02.08.2010-20.09.2011 > Kolumbien > Cartagena

Cartagena

Cartagena ist heiss, heiss und nochmal heiss. Aber auf jeden Fall eine Reise wert. Die Stadt gilt als eine der schoensten spanischen Kolonialstaedten ueberhaupt-und das zurecht. Bekannt ist sie fuer die kleinen Gaesschen, die sich durch die Altstadt schlaengeln und die Balkone, die an den Haeusern haengen. Wir haben es sehr genossen einfach durch die Gassen zu schlaendern und frisches Obst und Saefte zu geniessen-einfach ein Gedicht. Wir sind im Stadtteil Getsemani untergekommen, in dem sich die meisten Hostels befinden und der durch eine 11m lange Stadtmauer vom Centro getrennt wird. Im Centro selbst konnten wir wunderschoene Kirchen und weitere Bauwerke bewundern. Etwas ausserhalb liegt das Castillo de Felipe, die groesste Festung, die es in den spanischen Kolonien gibt. Cartagena liegt direkt am Meer, hat aber keine wirklich schoenen Straende. Wir haben uns noch ueberlegt mit dem Boot zum Playa Blanca oder eine der naheliegenden Insel zu fahren, haben uns dann aber doch lieber dazu entschieden die Stadt selbst  zu geniessen, der naechste Strand kommt bestimmt. ;-) Cartagena hat uns sehr gefallen, es bleibt nur zu hoffen, dass sich die Stadt ihren Charme erhalten kann. Die Stadt zieht naemlich immer mehr Touristen an und man sieht ueberall Renovierungsarbeiten an den Haeusern. Wenn sie abgeschlossen sind, wird Cartagena mit Sicherheit ein noch groesseres Schatzkaestchen. Wir freuen schon aufs naechste Mal! ;-)

 Am 09.07. ging es per Flug weiter nach Leticia.


Hier gehtz zu den Bildern