Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Reiseberichte von unserer Weltreise 02.08.2010-20.09.2011 > Kolumbien > Bogota

Bogota

Unser erster Eindruck von Bogota ist sehr positiv. Am Flughafen haben zwar die inoffiziellen Taxifahrer gewartet und uns gefragt ob wir ein Taxi brauchen, aber das haben wir in Asien schon viel viel aufdringlicher erlebt. Man muss aber auch sagen, dass Kolumbien nach den Monaten im westlichen Australien und den USA etwas anderes ist. Die Stadt ist aber besser entwickelt als man es vermuten wuerde. Es ist auf jeden Fall sehr spannend hier zu sein und wir freuen uns auf unsere Zeit in Suedamerika.

In der Stadt haben wir uns das Goldmuseum angeschaut, in dem Goldschmuck und -gegenstaende aus der Zeit vor der spanischen Eroberung ausgestellt sind. Ausserdem waren wir am Plaza Bolivar und haben uns verschiedene Kirchen angeschaut. Auf dem Programm steht dann nach eine Fahrt mit der Seilbahn zum Aussichtspunkt Montserrate und ein Ausflug zur Salzkathedrale in der Naehe von Bogota.

25.06.2011:
Mit dem funicular, einer Bergbahn fuhren wir zum Aussichtspunkt Montserrate. Von hier oben hatten wir einen herrlichen Blick ueber Bogota. Die Stadt liegt im Tal umrahmt von Bergen. Dann sind wir noch in die Stadt Chiquamata gefahren und haben dort die unterirdische Catredal de Sal, die Salzkathedrale angeschaut. Das ganze hat angefangen mit einem Altar, den die Salzminenarbeiter errichtet haben um fuer ihren Schutz zu beten. Die Minenarbeit war wohl sehr gefaehrlich damals. Daraus sind eine Kathedrale und weitere unterirdische Hallen entstanden, wirklich beeindruckend.

In Bogota haben wir auch zum ersten Mal Cerveza Michelada probiert, Bier mit Salz und Limettensaft. Ein bisschen gewoehnungsbeduerftig aber sehr erfrischend. Ausserden probieren wir uns hier durch die kolumbianischen Spezialitaeten wie z.B. Ajaco, eine Kartoffelsuppe mit Huhn, Kapern und Sahne. Und es gibt tolle exotische Fruechte zu probieren.


Am 22.06. ging es weiter nach Tunja.


Hier gehts zu den Bildern