Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Reiseberichte von unserer Weltreise 02.08.2010-20.09.2011 > China > Reisterrassen von Yuanyang

Reisterrassen von Yuanyang

21.10.2010:

Da wir unseren Zug ja noch bekommen hatten, kamen wir dann morgens in Kunming, dem Drehkreuz der Gegend, an. Hier hatten wir dann noch 8 Stunden Aufenthalt bis es dann um 20 Uhr mit dem Bus nach Yuanyang ging. Die Busfahrt war mehr als dubios, keiner konnte englisch und als wir mitten in der Nacht anhielten, konnte uns keiner sagen ob wir aussteigen sollten. Eine Mitfahrerin deutete uns dann an, dass wir noch weiterfahren muessten. Sicher waren wir aber nicht, vor allem nach der Erfahrung in Nanning. Wir blieben dann mal sitzen und der Busfahrer hupte und hielt immer wieder an, und das um 4 Uhr morgens. Unser Bus war auch der "offizielle" Postbote und die Leute mussten um diese Uhrzeit Ihre Pakete am Bus abholen... In Yuanyang kamen wir am 12.10.2010 morgens um 5 Uhr an und warteten im Bus bis es hell wurde. Zuerst dachten wir, dass wir bei stroemendem Regen aussteigen muessten, als dann die anderen Mitfahrer aber in Ihren Betten liegen blieben, sind wir auch erstmal im Bus geblieben :-)

In Yuanyang nahmen wir uns dann ein Doppelzimmer-fuer 35 Yuan. (Wer mal schnell unter "Allgemeines" nach dem Umrechnungskurs geschaut hat, weiss, dass das ungefaehr 4 Euro sind) :-) Das ist neuer Rekord. Und es war nicht das schlechteste Zimmer, in dem wir bisher geschlafen haben! :-)

Von hier aus haben wir erstmal eine Wanderung gemacht, bei der wir die Reisterrassen bestaunen konnten, ein imposanter Anblick. Abends waren wir dann noch an einer Stelle, von der aus man den Sonnenuntergang ueber den Reisterrassen bewundern konnte. Teilweise sind wir dorthin per Anhalter gefahren, der Reisfuehrer hat Recht, dass hier im Suedwesten Chinas die freundlichsten Menschen wohnen. Man hat eben nicht das Gefuehl, dass man als Westler sofort den doppelten Preis genannt bekommt. Grosses Lob an die Bewohner der Gegend. Wie fast ueberall in China wird auch hier gebaut, es entstehen Aussichtsplattformen und Wanderwege, schoen dass wir das Oertchen noch im urspruenglichen Zustand erlebt haben.


Die Yuanyang Reisterrassen waren ebenso eindrucksvoll wie die Drachenknochenreisterrassen, die in Yuanyang waren allerdings schon abgeerntet. Ueberall sieht man Bauern, die mithilfe von Wasserbueffeln ihre Reisfelder umgraben. Das ist ne Arbeit kann ich Euch sagen. Die Bauern waten teilweise barfuss in kniehohem Matsch. So haben wir innerhalb von einer Woche Reisterrassen in verschiedenen Zustaenden gesehen.


Man kann nur hoffen, dass sich die Leute hier Ihre Freundlichkeit und Natuerlichkeit erhalten.

Am 13.10.2010 ging es per Nachtbus zurueck nach Kunming und von hier aus gleich weiter nach Lijiang.


Tipp des Tages: Wenn Ihr mitten in der Nacht mit dem Bus an Eurem Ziel ankommt, das auch gleichzeitig Endbahnhof ist, koennt Ihr beruhigt liegenbleiben, bis es hell wird! :-)


Hier gibts mehr Bilder