Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Reiseberichte von unserer Weltreise 02.08.2010-20.09.2011 > China > Leben in China-ein Paradoxum

Leben in China-ein Paradoxum

Leben in China-ein Paradoxum
by Ramona


Es ist wie man es erwartet-manchmal schlimmer, manchmal noch schlimmer aber manchmal auch besser... :-)

schlimm und schlimmer...
1) Ja, es wird hemmungslos (und fuer meinen Geschmack viiieeeel zu oft) gespuckt-alt, jung, Frau, Mann-einfach auf die Strasse. Da helfen auch die Hinweisschilder, dass spucken nicht erlaubt ist kaum.
Nicht besser ist es mit ruelpsen, Nase hochziehen o.ae... da kommt es schon mal vor, dass einem die Verkaeuferin ins Gesicht ruelpst. Die Hand vor den Mund zu halten-das kennt man hier nicht.

Aber so "dreckig" sie uns auch manchmal erscheinen moegen, sie setzen sich nie auf den Boden oder eine Stufe ohne ein Stueck Papier oder Zeitung unterzulegen...

2) Die Toiletten... (und dass es fast ueberall Stehklos sind ist noch lange nicht das Problem..) die gibts wirklich in der Kategorie schlimm und allen Steigerungen... Ich will nicht ins Detail gehen aber bei laengeren Zugfahrten empfiehlt es sich, sich auf das Minimum an benoetigter Trinkfluessigkeit zu reduzieren. :-)

3) Die Kinder... Hosen fuer Kinder von 0-3 haben ein Loch zwischen den Hosenbeinen-auch eine Moeglichkeit die Kinder trocken zu bekommen :-)
Auch wenns nicht deutschen Hygienevorstellungen entspricht..

4) Der Hupverbrauch... Der Tagesverbrauch eines durschnittlichen chinesischen Auto-oder Busfahrers liegt ungefaehr beim Hup-Jahresverbrauch von meinem Papa-und das will was heissen, gell Papa... :-) aber warum auch nicht mal testen ob die Hupe noch geht selbst wenn die Strasse leer, alle Fussgaenger sicher auf dem Gehweg verstaut und kein Fahrrad in Sicht ist, voellig irre, diese Huperei...

5) Es gibt so viele von ihnen... (den Chinesen) oft stehen sie einfach im Weg (darueber kann sich Frank prima aufregen :-)) aber noch schlimmer sind Reisegruppen, die von in ueberlaute Mikrophone sprechenden Reisefuehrern angefuehrt werden!  Das ist Laermbelaestigung auf offener Strasse! :-)
Achja, und fotosuechtig sind sie auch... alles, aber auch wirklich alles und jeder wird fotografiert, inklusive uns... sehr anstrengend! Neugierig und wie grosse Kinder lautet hierzu Franks Formulierung :-) 

Und fahren einmal mehr Menschen Bus als Sitze vorhanden gibt es immer ein paar superunbequeme Plastikhocker die dann im Gang aufgestellt werden. Allerdings schlaeft einem da nach spaetenstens einer Stunde der Allerwerteste ein :-)

6) Wer hat den chinesischen Maennern eigentlich gesagt, dass lange (bevorzugt Daumen und kleiner) Fingernaegel gut aussehen..? Brrrr, da schuettelts einen ja, aber sie begegnen einem ueberall...
achja, appropo Mode, der beliebteste (von jeder 2. Frau getragene) Haargummi ist bunt, und sieht wie eine gedrehte Plastiknudel aus.. Hmm, bedenkenswert, aber die Kroenung der chinesischen Modepannen ist es wohl Feinstruempfe so offensichtlich  sichtbar zu tragen, als seien sie ein modisches Accesoire.  


besser...
7) oeffentliche Toiletten... gibt es ueberall-sie sind gut augeschildert und kostenlos-ein Lob an dieser Stelle!

Uebrigens ebenso wie heisses Wasser fuer Tee oder Instantnudeln...

was noch auffaellt... :-)


8) Internetcafes sind fuer Computerspiele zu nutzen, ausser man ist Reisender, dann kann es sein, man kommt nur fuer eine Stunde (nicht wie die meisten Chinesen einen halben Tag) um mails zu schreiben oder die Welt davon zu unterrrichten, wie es sich in China so lebt..:-)

9) Erst wenn man in China war weiss man wieviel Last ein Fahrrad tatsaechlich transportieren kann... :-)

10) Wer haette das gedacht, von einem Bewohner des bevoelkerungsreichsten Landes muessen wir uns sagen lassen, dass jeder Chinese, der etwas Geld hat es in 1-3 Wohnungen anlegt..
Und wir dachten der Bauboom hier geht auf die wachsende Bevoelkerungszahl zurueck. (Ueber 50% Zement und ueber 30% Stahl des gesamten Weltverbrauchs wird zur Zeit hier verbaut..)

11) Wie passend... wir haben heute in einer Buchhandlung ein Fotobuch ueber die "sleeping chinese" gefunden.. und unsere Beobachtungen gleich sehr bestaetigt gefunden.. :-) sie schlafen ueberall, in jeder Position und Situation... ueberzeugt euch selbst.. www.sleepingchinese.com (eine HP gibts dazu naemlich auch..)

12) Achja, Chinesen sprechen kein Englisch, auch wenn sie es eigentlich in der Schule lernen sollten.. :-) Aber sie sind freundlich und meist hilfsbereit.

13) Die dicksten Hunde laufen in Peking herum, aber nur die verhaetschelte Schosshunde, denn auf der ein oder andern Speisekarte sind sie noch zu finden..

14) Nur ein Chinese mit tragbarem Teegefaess in dem Teeblaetter schwimmen(vielleicht tagelang :-) ) die immer neu aufgegossen werden ist ein wahrer Chinese! :-)

15) In China ist es durchaus angemessen seinen Abendspaziergang oder eine kleine Besorgungstour am Morgen im Schlafanzug zu taetigen. Es kann auch vorkommen, dass man am fruehen Morgen die Dame an der Rezeption in Familienunternehmen noch ihren Schlafi traegt...  Die sind schon lustig, die Chinesen... :-)

16) Man denkt vielleicht Peking Ente oder so waere chinas Nationalgericht, aber wenn man an sie in jeder Ecke und in jeder Wartehalle, in jedem Zug und Internetcafe INSTANT Nudeln essen sieht und jeder Supermarkt eine ganze Abteilung davon anbietet bekommt man leichte Zweifel... (unsere Geschmacksnerven jedenfalls hatten nach 2 Versuchen schnell genug davon...)

Tja, that's chinese Life