Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Mittel- und Südamerikatrip 02.09.2013-02.04.2014 > Peru > Cuzco

Cuzco

Spaetestens hier hat uns das deutsche Wetter erreicht. Cuzco liegt auf 3.300m Hoehe, und sobald die Sonne abends untergeht, merkt man, wie man froestelt. Vormittags scheint dagegen die Sonne so extrem, dass wir immer wieder nach schattigen Plaetzen Ausschau halten mussten. Leider hat uns desoefteren nachmittags der Regen erwischt. Mal schauen, wie das in den naechsten Wochen noch wird. Ab Januar beginnt naemlich die Regenzeit in den Anden.

Cuzco hat sowohl eine lange Inka- als auch eine Kolonialgeschichte, und man kann beides in der Stadt bewundern. So saeumen die tolle Kathedrale und eine weitere Kirche den Plaza de Armas. In der Kathedrale befindet sich sogar noch das erste Kreuz, das amerikanischen Boden betreten hat. Ausserdem gibt es Mauern, die noch aus der Inkazeit stammen. Sie ueberstanden mehrere Erdebeben, weil sie so exakt aufeinander abgestimmt sind, dass sie eine sehr hohe Stabilitaet haben. Dabei wurde nicht einmal Moertel verwendet.

In Cuzco haben wir Weihnachten in einem gemuetlichen Hostel bei Weihnachtsliedern und selbstgemachten Burgern, Kartoffelsalat und Guatsle gefeiert. Peruanische Tradition ist es, an Weihnachten Panetone zu essen. Und daran mussten wir uns natuerlich auch halten! ;-)

 

Am 2. Weihnachtsfeiertag fuhren wir nach Aquas Calientes

 

Hier gehts zu den Cuzcobildern