Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Mittel- und Südamerikatrip 02.09.2013-02.04.2014 > Bolivien > Uyuni

Uyuni

 

Von Uyuni  aus ging es fuer uns mit einer Tour durch die Salzwueste und das Hochplateau Boliviens nach San Pedro de Atacama in Chile. Ansonsten hielten wir uns hier nur eine Nacht auf, die Stadt selbst ist naemlich nicht so sehenswert.

Zuerst fuhren wir zum Friedhof der Zuege, dem Cementerio de Trenes. Hier stehen die ausrangierten Zuege mit denen frueher das Salz abtransportiert wurde und rosten vor sich hin. Dann ging es weiter zur und auf die Salzwueste, die Salar de Uyuni. Ich war ja bereits 2007 hier, diesesmal hat sich uns aber ein voellig anderes Bild gezeigt, denn momentan ist Regenzeit und das Wasser steht auf der Salzflaeche. Die Salzwueste sieht aus wie eine grosse Eisflaeche in der sich Himmel und Wolken spiegeln. Ein grandioser Anblick. Am Horizont konnten wir kaum unterscheiden, wo der Himmel endet und die Salzwueste beginnt. In der Trockenzeit ist diese Flaeche nur weiss. Jetzt war das Wasser von der Sonne aufgewaermt und wir konnten sogar barfuss ueber die Salzwueste gehen. Hier gibt es ausserdem ein Salzhotel, das Hotel de Sal, in dem wir einen kurzen Stopp machten. Es besteht vollkommen aus Salz und ist das einzige Gebaeude in der Salzwueste, weil es heute verboten ist, Gebaeude auf der Salzwueste zu bauen.

Am naechsten Tag ging es bergauf in Richutung verschiedener Lagunen. Diese Seen haben verschiedene Farben weil sich unterschiedliche Mineralien im Wasser befinden. Auf der ganzen Fahrt begleiteten uns schneebedeckte Berggipfel. Die ganze Landschaft hat uns an eine Mondlandschaft erinnert, und es war sehr unwirklich, in der Wueste im T-Shirt zu stehen und um uns herum die schneebedeckten Gipfel zu sehen. Eine sehr beeindruckende Gegend.  In den Lagunen konnten wir Flamingos beobachten, die Mirkroorganismen aus dem Wasser fischen, die ihre Federn rot faerben. Sobald die Sonne abends unterging, kam ein starker Wind auf und es wurde sehr frisch.

Am naechsten Morgen mussten wir sehr frueh aufstehen, um ins Gebiet der Geysire zu fahren. Hier bricht heisser Dampf durch die Erdoberflaeche und bildet grosse Dampfwolken. In den Loechern im Boden konnten wir brodelndes Wasser hoeren, ausserdem roch es stark nach Schwefel. Hier waren wir auf einer Hoehe von 4.900m. Dann ging es weiter zu einer heissen Quelle, in der wir unseren kalten Fuesse aufwaermen konnten. Zum Abschluss kamen wir noch an der Laguna Verde, der gruenen Lagune vorbei. Das Wasser ist gruen gefaerbt, weil sich Kupferteilchen darin befinden, die sich im Wind drehen und dadurch das Wasser gruen erscheinen lassen. Im Hintergrund sahen wir einen Vulkan, der zur Haelfte zu Bolivien und zur anderen Haelfte zu Chile gehoert. Von hier aus ging es an die chilenische Grenze, wo wir uns unseren Ausreisstempel abholten. Mit dem Shuttlebus ging es dann nach San Pedro de Atacama in Chile.


Adios Bolivia!

Die Tour war ein tolles Erlebnis und wir konnten eindrucksvollen Landschaften erleben, die wie von einer anderen Welt zu sein schienen. Das war ein Wahnsinssabschluss unseres Bolivienaufenthalts.

 

Hier gehts zu den Uyunibildern