Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Mittel- und Südamerikatrip 02.09.2013-02.04.2014 > Bolivien > Sucre

Sucre

 

Sucre stand eigentlich gar nicht auf unserem Reiseplan und wir wollten von Potosi direkt nach Uyuni. Wir hatten aber davon gehoert, dass die Rally Dakar an diesem Wochenende Station in Uyuni machte und dass wir deshalb auch keine Uyuni Wuestentour bekommen wuerden. Deshalb hatten wir uns entschlossen, noch einen Abstecher hierher zu machen.

Sucre steitet sich mit La Paz um den Titel Hauptstadt von Bolivien. Hier konnten wir uns auch von der Hoehe erholen, Sucre liegt naemlich nur auf 2700m. Und tatsaechlich war das Klima auch ein voellig anderes als wir es seit Peru gewohnt waren. Wir konnten endlich mal wieder unsere T-Shirts auspacken und kamen nicht sofort ausser Atem wenn es mal bergauf ging.

Sucre ist eine tolle Kolonialstadt mit in weiss gehaltenen Gebaeuden. Ganz besonders ist auch der Sonntagsmarkt, der in Tarabuco, etwa 2 Stunden von Sucre, stattfindet. Zuerst dachten wir, dass der Markt vor allem fuer Touristen gedacht ist, wir konnten aber viele Einheimische mit ihren Trachten aus den umliegenden Doerfern beim Einkaufen beobachten. Ueberall gab es Essensstaende und Moeglichkeiten sich zu versorgen. Eins ist sicher, in Suedamerika  geht es immer um’s Essen. ;-)

Die Markthalle in Sucre ist bekannt fuer ihre Fruchtstaende, hier scheint die ganze Stadt zusammen zu kommen um frische Obstsalate zu essen und Fruchtsaefte zu trinken. Sehr lecker!

Wir schauten uns auch noch den Film Devil’s Miner an, der ueber die Minenarbeiter in Potosi berichtet. Nach unserem Besuch in einer der Minen  war das nochmal sehr eindruecklich.

Hier koennt ihr einen kurzen Ausschnitt sehen.

Von hier aus ging es mit dem Bus 8 Stunden bergauf nach Uyuni.

 

Hier geht’s zu den Sucrebildern