Hauptmenü
Optionen
Informationen
Willkommen auf unserer Seite! > Mittel- und Südamerikatrip 02.09.2013-02.04.2014 > Argentinien > Tucuman

Tucuman

In Tucuman blieben wir nur eine Nacht, weil die Landschaft drum herum das eigentliche Highlight ist. Es gibt viele Taeler und Berge, die zum Wandern, Radfahren und Reiten einladen. Wir fuhren mit dem Bus auf einer engen Serpentinenstrasse von etwas ueber 400m auf ueber 2.000m Hoehe immer an einem Fluss entlang nach Tafi del Valle (Wasch ausgeprochen, die Argentinier sprechen ll als sch aus, anders als die meisten anderen spanisch sprechenden Laender). Wir muessen sagen, dass wir teilweise mehr Probleme haben, die Argentinier zu verstehen als in allen anderen Laendern Zentral- und Mittelamerikas. Sie haben einen anderen Akzent und benutzen auch teilweise andere Woerter als andere. Aber wir sind guter Dinge, dass wir es hinbekommen.

In Tafi del Valle suchten wir erstmal nach einer Unterkunft und erkundeten den Ort. Es ist der Urlaub- und  Wochenendsort fuer die Einwohner von Tucuman und da wir sonntags ankamen, war entsprechend viel los. Wir machten dann noch eine Wanderung auf einen Aussichtspunkt, von dem aus wir den Ort und den See in der Naehe sehen konnten. Obwohl wir auch auf 2.000m Hoehe waren, fiel es uns viel leichter den Berg hochzuwandern, als noch auf dem Hochplateau in Boliven.

Abends waren wir essen und ich bin in den Genuss von einer Parilla gekommen, das ist das argentinische Barbecue. In Salta hatte ich schon einmal Rindfleisch selber gebraten, was auch sehr genial war. Vom Grill hat es allerdings unglaublich geschmeckt. Allerdings war mein Fleisch das einzige auf dem Grill, weil wir „schon“ um 20:15 Uhr im Restaurant waren. Wir sassen alleine beim Essen und als wir fast schon fertig waren, kamen die ersten, die dann auch mal essen wollten. Fuer die Argentinier ist wohl eher 22 Uhr die richtige Abendessenszeit! ;-) Daran muessen wir uns echt erstmal gewoehnen.....

Am naechsten Tag wanderten wir nocheinmal in Richtung See, genossen die Landschaft und fuhren wieder zurueck nach Tucuman.

Dort angekommen, haben wir uns noch den Hauptplatz angeschaut, neben dem normalerweise nachts das casa de gobierno (das Regierungsgebaeude) angeleuchtet wird. Leider hatten wir an diesem Abend Pech und wir konnten es nur unbeleuchtet anschauen.

 

Mit dem Nachtbus ging es dann abends weiter nach Cordoba.

 

Hier gehts zu den Tucumanbildern